Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website.

Songs an einem Sommerabend
Förderkreis für Liedermacher
und Songpoeten e.V.

präsentiert die

SONGS 2024

im Rahmen des Würzburger Hafensommers
Sa., 27. Juli 2024 um 18 Uhr

eine Veranstaltung der Stadt Würzburg

Auf der schwimmenden Bühne im Alten Hafen von Würzburg werden von Matthias Brodowy wieder herausragende Künstlerinnen und Künstler der europäischen Liedermacherszene vorgestellt. Direkt am Fluss gelegen, bietet sich hier ein einzigartiger Blick auf die schwimmende Bühne und die Weinberge im Hintergrund.

Carolin No

Zwei Künstler, die die „Songs“ viele Jahre begleiten und heute zu den Wichtigen im deutschsprachigen Raum zählen

Die Geschichte von Carolin No ist eine von großer Liebe: Von zwei Menschen zueinander. Zu Songs voller Licht und Schatten, offener Wünsche und stiller Zweifel. Zu Texten mit Tiefgang. Zum ständigen kreativen Wandel. Zu einer unvergleichbar persönlichen Beziehung mit ihren Hörern. Seit nunmehr 20 Jahren leben Carolin und Andreas Obieglo diese Liebe voll aus – und das auf ihrer aktuellen Tour mitreißender denn je.

Klaus Hoffmann

Ein Meister der deutschsprachig-gesungenen Kurzgeschichten

Klaus Hoffmann, in Berlin geboren, begann in der 68er-Clubszene eigene Lieder zu singen und studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar. In seinen Liedern folgt er der Tradition großer Chansoniers wie Brel und Aznavour. Seine Geschichten und Lieder sind romantisch, unverblümt und klar, sie verleihen Hoffmanns Programm Strahlkraft. Mit seinem Begleiter Hawo Bleich am Flügel wird der Abend zu einer leichten, dennoch tiefen Interpretation aus Hoffmanns Liedern verdichtet. Klaus Hoffmann kommt zum 10. Mal zu den „Songs an einem Sommerabend“ und wird am 27. Juli 2024 mit dem „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ in Gold für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Allan Taylor

Einer der Großen der internationalen Songwriter-Szene mit großer Bescheidenheit in seinen Liedern, die nie gestellt sind kommt zum zweiten Mal zum Würzburger Hafensommer

Die Sehnsucht nach dem Ambiente des Hafensommers, das wunderbare Publikum und der fränkische Wein sind der Grund, warum Allan Taylor zum zweiten Mal nach Würzburg kommt, obwohl er sich vom Konzert-Tournee-Leben zurückgezogen hat und nur noch für einzelne ausgewählte Auftritte auf der Bühne steht. Der Mann mit einer Stimme so unvergleichbar warm und tief – ein großartiger Ausnahme-Künstler, unprätentiös, geradlinig und zeitlos, der in 50 Jahren entlang des endlosen Highways seinen Blick für die Menschen geschärft, ihre Geschichten gesammelt und zu ebenso feinfühligen wie kraftvollen Liedern gemacht hat.

Dominik Plangger

Einer der mit sehr persönlichem Gespür das Erdige seiner Südtiroler Heimat in seine Kompositionen überträgt

Ein Künstler, der etwas zu sagen hat. Ob es sich um die Gesellschaft, um Politik oder einfach um Probleme des alltäglichen Lebens handelt – stets gelingt es dem Liedermacher, seine Themen auf den Punkt zu bringen. Er singt unter anderem politisch sehr engagierte Lieder gegen Rassismus, Faschismus, emotionale Kälte und Diskriminierung. Er versucht immer wieder politisch-kritische Volkslieder aus dem Alpenland neu zu beleben. Zugleich ist er ein Poet und Sänger, der sein Publikum zu bewegen und zu berühren weiß – und das gerade, weil er stets authentisch bleibt.

Die Feuersteins

Ein Duo, das den Ernst der Zeit durch eine abwechslungsreiche Mischung aus Lächeln und viel Musik verbindet

Dass sie in keine Schublade passen, nehmen Tochter Emily und Vater Guntmar Feuerstein als Kompliment. Denn es ist gerade dieser faszinierende Mix aus Folk, Pop, Indie, Country und Liedermacherkunst, welcher die Feuersteins auszeichnet. Neben starken Melodien und treibenden Rhythmen sind es immer wieder die beeindruckend zeitgemäßen Texte, die einfühlsam und berührend, engagiert fordernd oder einfach nur poetisch schön ihren Weg in die Herzen der Zuhörer finden.

Sven Garrecht

Einer, der im Aufbruch in die deutsche Kleinkunstszene ist mit einer Mixtur von Lächeln und spitzer Zunge

Er schafft mit seiner Kunst eine Symbiose aus grooviger Musik und sinnigem Chanson: frisch, frech, charmant. Er hat begriffen, dass, wenn die Welt wirklich jeden Tag schlechter wird, gestern zwar alles noch nicht ganz so schlimm war wie es im Moment ist, aber heute noch alles besser ist als es morgen sein wird.
Sven Garrecht erhielt im Jahr 2023 den „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ als einer der wenigen, der klassische Chansons mit oft kritischen Texten und grooviger Musik mischt; als einer, der versteht, musikalisch zu fechten – ohne zu verletzen.

Matthias Brodowy

Einer der echten Conférencier der Gegenwart, der geschickt die Brücke vom Publikum zur Bühne baut

Als langjähriger Freund von Hanns Dieter Hüsch gilt er heute als einer der besten Pfleger seiner Unterhaltungskunst. Matthias Brodowy feierte 2019 sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Sein zehntes Programm „Keine Zeit für Pessimismus“ hatte im Februar 2020 Premiere. Für sein erstes Tournee-Programm wurde er von Hanns Dieter Hüsch mit dem Kabarettpreis „Das schwarze Schaf“ ausgezeichnet. Es folgten insgesamt 15 weitere Kabarettpreise. Matthias Brodowy ist nicht nur Wortakrobat, sondern mit Leib und Seele auch Musiker.

Dazu kommen die Nachwuchspreisträger des „Walther-von-der-Vogelweide-Preises“

Sichern Sie sich Ihre Karten!

Informationen zum Kartenvorverkauf finden Sie auf der Website des Würzburger Hafensommers

Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch bei den Songs an einem Sommerabend 2024!


Zur Aufgabe unseres gemeinnützigen Vereins Songs an einem Sommerabend Förderkreis für Liedermacher und Songpoeten e.V. zählt die Förderung der Liedermacherkunst, denn nur durch eine adäquate Förderung können insbesondere junge, noch unbekannte Liedermacherinnen und Liedermacher an ein größeres Publikum herangeführt werden.

Durch die Auslobung und Gewährung des „Walther-von-der-Vogelweide-Preises“ soll eine breite Öffentlichkeit auf diese Kunstform hingewiesen werden.


Am 29. Juli 2023 wurde bei den „Songs“ beim Würzburger Hafensommer Allan Taylor mit dem „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ in Gold für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Mit ihm standen auf der schwimmenden Bühne im Alten Hafen von Würzburg Lydie Auvray, Lars Reichow, Simon & Jan sowie die NachwuchspreisträgerInnen des „Walther-von-der-Vogelweide-Preises“ Marie Diot, Sven Garrecht und Christian Moling. Durch das Programm führte wieder Matthias Brodowy.


»Mit einem musikalischen Höhepunkt von besonderer Qualität begeisterte der diesjährige Würzburger Hafensommer das Publikum am Ende der ersten Veranstaltungswoche. Das Format ‚Songs an einem Sommerabend‘ war zum zweiten Mal in Folge ins Programm integriert und bescherte dem Festival ein ganz anderes, aber genauso begeisterungsfähiges Publikum und eine bis auf den allerletzten Platz besetzte Freitreppe vor der schwimmenden Bühne im Alten Hafen.«

Manfred Kunz, Main-Post vom 1. August 2023

Sie möchten und können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen?

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf öffentliche Zuschüsse und Spendengelder angewiesen.

Gerne lassen wir Ihnen eine steuerlich abzugsfähige Zuwendungsbescheinigung ausstellen. Bitte geben Sie hierzu bei einer Überweisung im Verwendungszwecke Ihre Adresse mit an und wir senden Ihnen diese zu.

Vielen ❤-lichen Dank für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto
IBAN: DE13 7905 0000 0048 6680 08
BIC: BYLADEM1SWU
Sparkasse Mainfranken Würzburg